Gut, gescheit oder genial?

Sie müssen sich nicht festlegen, wenn Sie Produkte von rogatti beschreiben wollen. Höchstens darauf, dass Sie sich davon begeistern lassen.

Im Normalfall bestimmt die Kundennachfrage das Angebot. Bei rogatti geht das hin und wieder andersherum. Nämlich genau dann, wenn in Eigenregie ein geniales Produkt entwickelt wird, bei dem man schon kurze Zeit später nicht mehr weiß, wie es eigentlich ohne ging. Im Falle des hochbegabten Schlauchschneiders ist das auf jeden Fall so. Da hat man sich intern einfach mal Gedanken gemacht und eine gute Portion Sachkenntnis in den Ring geworfen. Schließlich weiß man hier aus der Praxis, dass die Arbeitssysteme zum Ablängen von Schläuchen in Handarbeit in vielen Unternehmen viel zu viel Zeit und Geld in Anspruch nehmen.

Vor diesem Hintergrund war die Entwicklung einer automatisierten Lösung beinahe Ehrensache. So gelangte der Schlauchschneider schnell zur Serienreife – als leistungsfähiges Herzstück einer beliebig erweiterbaren Produktpalette mit individuellen Formateinsätzen und Peripheriegeräten. Ein paar Zahlen dazu? Gerne! Mit dem Schlauchschneider-Tischgerät der jüngsten Generation lassen sich bei frei einstellbarer Schlauchlänge und Stückzahl Schläuche im Durchmesser von 4 bis 20 mm bearbeiten – mit einer Schneidleistung von bis zu 1.000 m pro Stunde. Der Programmspeicher lässt bis zu 20 Schlauchlängen zu und auch die Magazinerkennung oder die Eingabe von Stücklisten ist buchstäblich eingebaut. Dabei arbeitet das Gerät mit einem Betriebsdruck von 6 bar und einer Spannung von 230 V AC. Das alles mindestens so ökonomisch wie bedienerfreundlich. Fazit: Einfach gut, dass es ihn endlich gibt.

› Download: Produktinformation